.Freie.Waldorfschule.
.Weimar

Anmeldung

Einmal im Schuljahr, in der Regel Mitte November, veranstaltet unsere Schule einen Tag der offenen Tür (s. Veranstaltungen und Termine), verbunden damit oder in zeitlicher Nähe besteht die Möglichkeit einmal an einer "ganz normalen" Schulstunde teilzunehmen (offener Unterricht). Es werden an diesen Tagen vielfältige Einblicke in das aktuelle Unterrichtsgeschehen durch Ausstellungen, Vorführungen und Gesprächsmöglichkeiten gegeben. So haben Sie und ihr Kind die Möglichkeit, das Leben an unserer Schule kennenzulernen und sich ein Bild zu machen. Soll ein Kind die Waldorfschule besuchen, stellen die Erziehungsberechtigten einen schriftlichen Aufnahmeantrag. Es finden dann Gespräche statt, in denen die Beteiligten sich wechselseitig ihre Erwartungen deutlich machen. Es ist jedem ersichtlich, dass die pädagogische Arbeit nur dann gute Früchte tragen wird, wenn sich Eltern und ErzieherInnen einig sind in ihrem Wollen. In diesem Zusammenhang ist als wichtige soziale Komponente auch zu besprechen, wie viel Wochentage als Schultage angesehen werden ( Vereinbarung zum Schulsamstag).

Weiter ist zu fragen, ob für die Schule überhaupt die Möglichkeit besteht, das Kind aufzunehmen, was unter Umständen ja auch von der Größe der Klasse abhängt.

Handelt es sich um die Aufnahme in die erste Klasse, wird geprüft, ob das Kind schulreif ist. Die Gesamtkonferenz legt eine Gruppe von PädagogInnen fest, die das Aufnahmeverfahren durchführt und im Einvernehmen mit dem Pädagogenkollegium entscheidet. Eine anthroposophische ärztin oder ein anthroposophischer Arzt wird nach Möglichkeit in die Entscheidung mit einbezogen. Die zukünftige Klassenlehrerin / der zukünftige Klassenlehrer muss nicht immer direkt an der Entscheidung beteiligt sein. Auch für Geschwisterkinder und"Kinder aus einem"Waldorfkindergarten gilt das obige Verfahren. Nur ist dort oft schon eine lebendige Beziehung zu den Eltern vorhanden, die vieles erleichtert.

über die Aufnahme eines Kindes in eine höhere Klasse entscheidet die Klassenkonferenz, das sind alle LehrerInnen, die in der Klasse unterrichten. Auch bei diesem Beschluss ist das ganze PädagogInnenkollegium einbezogen.

Die gefällten Entscheidungen sind endgültig. Sie werden den Eltern begründet.

Ist die Entscheidung positiv ausgefallen, wird der Schulvertrag abgeschlossen. In diesem ist eine Probezeit vereinbart. Über das Bestehen der Probezeit entscheidet das Pädagogenkollegium endgültig.

Die jeweils geltende Schulordnung ist Bestandteil des Schulvertrages. Durch die Unterschrift unter den Schulvertrag wird dies durch die Eltern anerkannt.

SchülerInnenzahlen 2016/2017 (insgesamt 410)

Klasse ..1a : 32 Klasse ..5 : 27 Klasse ..10 : 30
Klasse ..1b : 15 Klasse ..6 : 32 Klasse ..11 : 31
Klasse ..2 : 31 Klasse ..7 : 28 Klasse ..12 : 31
Klasse ..3 : 33 Klasse ..8 : 28 Klasse ..13c/d : 33
Klasse ..4 : 32 Klasse ..9 : 27 ..

SchülerInnenzahlen 2013/2014 (insgesamt 406)

Klasse ..1a : 31 Klasse ..5 : 27 Klasse ..10a : 28
Klasse ..1b : 15 Klasse ..6 : 31 Klasse ..10b : 23
Klasse ..2 : 25 Klasse ..7 : 32 Klasse ..11 : 27
Klasse ..3 : 34 Klasse ..8 : 34 Klasse ..12 : 22
Klasse ..4 : 33 Klasse ..9 : 31 Klasse ..13 : 13

SchülerInnenzahlen 2011/2012 (insgesamt 412)

Klasse ..1a : 33 Klasse ..5 : 32 Klasse ..9 : 31
Klasse ..1b : 10 Klasse ..6 : 35 Klasse ..10 : 28
Klasse ..2 : 33 Klasse ..7 : 32 Klasse ..11 : 20
Klasse ..3 : 28 Klasse ..8a : 28 Klasse ..12 : 24
Klasse ..4 : 31 Klasse ..8b : 29 Klasse ..13 : 18

. Unsere Schule
. Anmeldung
. Abschlüsse
. Trägerverein
. Selbstverwaltung
. PädagogInnen und
. MitarbeiterInnen
. Geschichte
. Einblicke
. Klimaschutz
. Spenden
. Archiv
. Veranstaltungen und
. Termine
. Praktika und
. Stellenangebote
. Aktuelles zur
. Waldorfpädagogik