Selbstverwaltung

Lehrer der Waldorfschule Weimar

Die Selbstverwaltung – ein Gestaltungsprinzip, das Steiner für zentral erachtete, findet sich heute zunehmend sogar vermehrt in modernen Betrieben wieder. Das Prinzip der Selbstverwaltung, manchmal auch als „flache Hierarchie“ bezeichnet, bedeutet zentral, dass die Menschen, die handeln, auch ihr Handeln verantworten. So wird die Freie Waldorfschule Weimar in kollegialer Selbstverwaltung geführt. Einzelne Verwaltungsaufgaben werden dazu von delegierten Lehrern oder Gremien wahrgenommen. Wichtige Entscheidungen sowie die Delegation der Gremien liegt in der Verantwortung der wöchentlichen Pädagogenkonferenz, an der alle festangestellten pädagogischen Mitarbeiter verpflichtend teilnehmen. Das Qualitätsmanagement in der Selbstverwaltung erfolgt nach dem von „Wege zur Qualität“ entwickelten Konzept der dynamischen Delegation.

Ein kleiner Querschnitt der Gremien und Delegationen:

Die amtierende Schulleitung trägt die Verantwortung des ordnungsgemäßen Betriebs der Schule gegenüber dem Trägerverein, Partnern und Behörden. Sie bildet die Vertretung der Schule nach außen und arbeitet im Hinblick auf rechtliche und wirtschaftliche Konsequenzen der pädagogischen Arbeit mit dem Vereinsvorstand. (Delegation: Juliane Apel-Gäbler, Silke Sandberg und N.N.)

Die Aufnahmegruppe organisiert und verantwortet die Aufnahme der neuen ersten Klasse und der Eingangsklasse in Oettern und ist Verantwortlicher für die Elternschule während des Pädagogischen Wochenendes und des Tags der offenen Tür. (Delegation: Antje Becker, Kristina Brehm, Renate Gündert, Nicola Weber)

Die Beschlusskonferenz wirft Themen der pädagogischen Selbstverwaltung auf, zu denen ein Beschluss gefasst werden soll und die die gesamte Schule betreffen (z.B. Schulprofil-Themen) und führt den Prozess bis zu einem Beschluss. Sie wird themenbezogen aus dem Kollegium gebildet und von der Beschlusskonferenzleitung verantwortet und geleitet. (Delegation: Julia Rottmair, Yvonne Suck, Ralf Buchmann)

Die Personaldelegation ist für die Suche, Einstellung neuer Kollegen und die Organisation deren Mentorierung zuständig. Sie trifft Absprachen zum Einsatz von Kollegen für den Unterricht und der Selbstverwaltung. (Delegation: Gerit Brandt, Malte Kraus, Alfiya Baykova, Yvonne Suck)

Pädagogische Fragen werden in Klassen-, Fach-, Oberstufen- bzw, Unter-/Mittelstufenkonferenzen und der wöchentlichen Pädagogenkonferenz beraten und entschieden.

Neben den Gremien der Selbstverwaltung werden rechtliche und wirtschaftliche Aufgaben vom Schulträgerverein „Waldorfpädagogik Weimar e.V“. wahrgenommen. In seinem Vorstand sind Eltern und Lehrer vertreten. Auch in anderen Gremien, beispielsweise Baukreis, Medienkreis und Festkreis arbeiten Eltern und Lehrer gemeinsam an der Gestaltung der Schule.

Weitere Themen

Schulgemeinschaftskonferenz

Als Eltern-Schüler-Lehrer-Austausch entstandene Schulgemeinschaftskonferenz 2020 wurde – auch entsprechend dem Thüringer Bildungsgesetz – eine Struktur geschaffen, um Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen besser

Klassenbuch der Waldorfschule in Weimar

Schüler

Schülerrat Die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 können sich nach einer eigenen Ordnung einen Schüler*innenrat wählen. Dieser kann bei den verschiedenen

Schule am Fluss

Gewaltpräventionskonzept 2020/2021

Gewaltpräventionskonzept der Freien Waldorfschule Weimar Vorwort der Arbeitsgruppe Das Kollegium der Freien Waldorfschule Weimar hat sich in Zusammenarbeit mit dem Vorstand des